Das Bestreben, sich und sein Umfeld vor Risiken wie Diebstahl, Einbruch, Vandalismus, Feuer oder anderen bedrohlichen Ereignissen und Notfällen zu schützen, ist ein menschliches Grundbedürfnis.

Der globale Markt für physische Sicherheit führt daher ständig Innovationen und verbesserte Produkte ein und verzeichnet ein stabiles Wachstum. Im Jahr 2022 wurde er auf 127 Milliarden US-Dollar geschätzt und voraussichtlich wird er von 2023 bis 2030 eine jährliche Wachstumsrate von 6,8 Prozent aufweisen.

Ungeachtet der sich ändernden Trends und der sich entwickelnden Technologien lassen sich einige einfache Maßnahmen nutzen, um die Sicherheit von Gebäuden zu verbessern – und diese Lösungen müssen durchaus nicht teuer oder aufwändig sein.

Abgesehen von grundlegenden Maßnahmen, wie beispielsweise der Installation geeigneter Zutrittskontrollsysteme, werden im Folgenden die effizientesten Möglichkeiten vorgestellt, um die Sicherheit von Gebäuden im Jahr 2023 und danach zu erhöhen.

Optimierung der Lichtverhältnisse

Eine 2019 in New York City durchgeführte Studie ergab, dass die Installation von Straßenbeleuchtung nächtliche Straftaten im Freien um 36 Prozent reduzierte. Auch bei Gebäuden spielen optimale Lichtverhältnisse bei der Bekämpfung von Sicherheitsrisiken eine wichtige Rolle: denn die meisten Straftaten in Gebäuden oder Einrichtungen werden aufgrund günstiger Gelegenheiten verübt – und nichts ermutigt Menschen mit kriminellen Absichten mehr als schlechte Lichtverhältnisse.

Die Sicherheitsbeleuchtung muss ausreichend und gleichmäßig sein und die angrenzenden Bereiche des Gebäudes sowie die Eingänge beleuchten, denn kein Unbefugter möchte auffallen, indem er im Scheinwerferlicht steht.

Zuverlässige Überwachungssysteme

Dass Videoüberwachung heutzutage eine der am weitesten verbreiteten Sicherheitstechniken ist, hat einen einfachen Grund: sie funktioniert. Die Installation eines zuverlässigen Überwachungssystems, das sowohl Kameras als auch Bewegungssensoren umfasst, bietet die Möglichkeit, ein Gebäude oder eine Anlage gegen Bedrohungen von innen und außen zu schützen.

Dank des technologischen Fortschritts und der steigenden Nachfrage werden diese Systeme immer besser und preiswerter und sie lassen sich einfacher installieren und in das Zugangsökosystem des Gebäudes integrieren. Mit einem hochintegrierten Überwachungssystem ist es möglich, Aktivitäten von überall auf der Welt per Internetverbindung zu überwachen.

Wartungsarbeiten regelmäßig durchführen

Selbst die technologisch fortschrittlichsten und teuersten Lösungen können die Sicherheit von Gebäuden jedoch nicht verbessern, wenn sie nicht funktionieren. Ein Wartungsplan kann Gebäudemanager dabei unterstützen, Probleme exakt zu diagnostizieren, bevor sie überhaupt auftreten – ganz gleich, ob es sich um Brand- oder Einbruchrisiken handelt oder um defekte Sicherungen von Beleuchtungsanlagen.

Mit der Durchführung kleiner Reparaturen, Anpassungen oder Verbesserungen lassen sich Sicherheitsrisiken beseitigen und langfristig Kosten einsparen. Gut gewartete Einrichtungen sorgen nicht nur für eine sicherere Umgebung, sondern auch für einen guten Ruf und zufriedenere Bewohner.

Eine Sicherheitskultur schaffen

Werte, Ansichten und Überzeugungen, die von einer ganzen Gruppe geteilt werden, definieren eine Kultur, die das Handeln der Menschen in dieser Gruppe bestimmt. Wenn Sicherheitsbewusstsein zu einem festen Bestandteil der Kultur einer Gruppe wird, werden sich die Verhaltensweisen der Einzelnen an bewährten Normen und Praktiken orientieren, um die Risiken zu minimieren bzw. abzuschwächen.

Schriftlich festgelegte Regeln und Richtlinien reichen jedoch allein nicht aus, um dies zu erreichen. Zur Förderung einer Sicherheitskultur sind Schulungen, Anreize und vor allem ein offener und kontinuierlicher Dialog erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert