Bibliotheken gehören zu den bestmöglichen öffentlichen Investitionen, die Wissen, Bildung, Kultur und gesellschaftliches Engagement fördern. Darüber hinaus dienen sie als demokratische Räume, die den Einzelnen stärken, das Lernen fördern und zum allgemeinen Wohlergehen der Gemeinschaften beitragen.

In Haruki Murakamis surrealistischem Meisterwerk „Kafka am Ufer“ beschreibt der 15-jährige Protagonist, der in einer Bibliothek lebt, folgendermaßen die Erfahrung, ein Buch zu öffnen: „Wenn ich sie aufschlage, strömt aus den meisten Büchern der Geruch einer früheren Zeit zwischen den Seiten hervor – ein besonderer Geruch des Wissens und der Gefühle, die seit Ewigkeiten ruhig zwischen den Buchdeckeln geruht haben. Ich atme ihn ein und blättere ein paar Seiten durch, bevor ich jedes Buch wieder in sein Regal stelle.“

Für viele, wie den 15-jährigen fiktiven Kafka, sind Bibliotheken auch attraktive Orte, an denen Magie geschieht, an denen sich neue Welten durch die Seiten der Bücher öffnen und der Unterschied zwischen Realität und Surrealismus verschwimmen kann.

Die folgenden sieben Bibliotheken bieten durch die klassischen Elemente ihrer Gestaltung ein märchenhaftes Ambiente, das architektonische Pracht, historische Bedeutung und ein Gefühl des Staunens miteinander verbindet und die Besucher in eine magische Welt des Wissens und der Fantasie entführt.

1. Stiftsbibliothek Admont – Admont, Österreich

Diese Bibliothek befindet sich im Benediktinerstift Admont  in Österreich und ist die größte Klosterbibliothek der Welt, in der sich die Besucher wie in „Die Schöne und das Biest“ fühlen könnten.

Das Stift Admont verfügt über eine prächtige Barockarchitektur mit kunstvollen Deckenfresken, großen Marmorsäulen und einer umfangreichen Büchersammlung.

2. Klosterbibliothek Wiblingen – Ulm, Deutschland

Diese aufwendig gestaltete bayerische Bibliothek in der ehemaligen Benediktinerabtei Wiblingen gilt als eines der schönsten Beispiele für die Architektur des Rokoko.

Aufwendige Stuckdekorationen, ein beeindruckendes Deckenfresko und Reihen von antiken Büchern schaffen eine Atmosphäre wie in einem Disney-Ballsaal.

3. Bibliothek des Trinity College – Dublin, Irland

Die Bibliothek des Trinity College in der irischen Hauptstadt ist ein atemberaubender Ort, der eine dunkle akademische Atmosphäre ausstrahlt.

Dieses beeindruckende Gebäude aus dem 18. Jahrhundert beherbergt mehr als 200.000 Bücher, die in wunderschönen Bücherregalen aus dunklem Holz an den Wänden aufbewahrt werden, sowie Marmorbüsten bedeutender Gelehrter und Schriftsteller, die eine Atmosphäre der intellektuellen Ehrfurcht schaffen.

4. Bibliothek des Klosters Strahov – Prag, Tschechische Republik

Im Strahov-Kloster, das auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, befinden sich zwei prächtige Säle: Der Theologische Saal und der Philosophische Saal.

Die Säle sind mit Deckenfresken, antiken Globen und Bücherschränken voller historischer Bände geschmückt – als ob ein „verrückter Wissenschaftler“ gleich um die Ecke wäre.

5. Königlich Portugiesischer Lesesaal – Rio de Janeiro, Brasilien

Auch wenn sie im tropischen Klima Südamerikas liegt, fällt es schwer, im Königlich Portugiesischen Lesesaal nicht an Harry Potter zu denken.

Diese Bibliothek aus dem 19. Jahrhundert ist ein atemberaubendes Beispiel für die portugiesische Neo-Manueline-Architektur, die sich vom gotischen Manuelinen-Stil inspirieren lässt, der im Zeitalter der Entdeckungen in Portugal verbreitet war. Die Fassade des Gebäudes ist mit komplizierten Schnitzereien, Zierfenstern und einem großen Eingangsportal geschmückt.

6. Bibliothek von El Escorial – Madrid, Spanien

In der königlichen Residenz von San Lorenzo de El Escorial gelegen, wurde diese Bibliothek aus der Renaissance gebaut, um nicht nur religiöse Texte, sondern auch wissenschaftliche Bücher zu beherbergen – eine neue Idee im Europa dieser Zeit.

Sie ist Teil eines größeren Komplexes, zu dem auch ein Kloster, ein Königspalast und eine Basilika gehören. Die Bibliothek beherbergt eine beeindruckende Sammlung von über 40 000 Büchern, darunter auch seltene Manuskripte.

7. Bibliothek des Rijksmuseums – Amsterdam, Niederlande

Diese Bibliothek im Neorenaissancestil aus dem 19. Jahrhundert befindet sich innerhalb des Rijksmuseum, einem der berühmtesten Kunstmuseen der Welt.

Das Innere der Bibliothek ist mit schönen Holzarbeiten, Kronleuchtern und großen Fenstern mit Blick auf die Museumsgärten geschmückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert