Mit der zunehmenden Verbreitung von Building Information Modeling (BIM)-Software im Bausektor wird immer deutlicher, dass es sich bei BIM nicht nur um ein Planungswerkzeug handelt, sondern um eine neue Art des Arbeitens.

Planer und Architekten, die BIM hervorragend beherrschen, erstellen nicht nur bessere Gebäude, sondern profitieren aufgrund der Effizienz dieser Software auch von vielen beruflichen Vorteilen. Sie können sich über ein höheres Einkommen und reibungslosere Arbeitsabläufe freuen und das Risiko eines Burnouts vermeiden, da BIM auch ein hervorragendes Instrument für die Kommunikation und das Projektmanagement ist.

Da das Angebot an BIM-Software auf dem Markt jedoch immer ausgefeilter wird, können zunehmend auch Berufstätige aus Bereichen außerhalb der Planung feststellen, dass eine BIM-Schulung ihre Arbeit einfacher und lohnender macht.

Fachleute, die nicht in der Planung tätig sind, müssen sich zwar nicht so intensiv mit BIM beschäftigen wie Architekten, doch die Kenntnis einiger Grundlagen kann ihnen enormen Mehrwert bringen. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über Berufe, die nicht in der Planung tätig sind, jedoch von BIM-Kenntnissen und -Schulungen profitieren können.

Facility Management

Auch nach Abschluss eines Bauprojekts ist BIM in einem Gebäude keineswegs überflüssig. Während der gesamten Lebensdauer eines Gebäudes kann BIM dazu beitragen, dessen Verwaltung effizienter zu gestalten.

Es kann Facility Managern dabei helfen, die Leistung eines Gebäudes zu verbessern und vorteilhaftere Entscheidungen in Bezug auf das Gebäude zu treffen, ganz gleich, ob es sich um Instandhaltung, Reparatur oder Verbesserung handelt.

Sicherheitsberater

Parallel zur Unterstützung von Facility Managern bietet sich BIM auch als zuverlässiges Werkzeug für Sicherheitsberater oder -spezialisten an, um Risiken zu mindern und mehr Kontrolle über ihre Einrichtungen zu haben.

Sicherheitsberater, die BIM nutzen können, müssen sich nicht um möglichenfalls neu auftretende Risiken sorgen. Mit BIM bleiben sie ständig über potenzielle Schwachstellen im Hinblick auf die physische Sicherheit auf dem Laufenden und können daher einen proaktiven Ansatz zur Aufrechterhaltung einer sicheren Umgebung wählen.

Finanzen und Beschaffung

BIM verbessert die Projektkommunikation, reduziert Materialverschwendung und Baukosten und verringert das Risiko von Gefahren am Arbeitsplatz. All dies sind wichtige Aspekte und Berechnungsgrundlagen für Finanz- und Beschaffungsfachleute in der Baubranche – in der bekanntermaßen die meisten Projekte immer noch ihre Budgets überschreiten.

BIM ermöglicht es diesen Führungskräften, sich einen besseren Überblick über ihre Projekte zu verschaffen, effektivere Entscheidungen bei der Ressourcenverteilung zu treffen und Engpässe zu beseitigen, bevor diese ein Projekt beeinträchtigen können.

Kulturerbe und Denkmalschutz

Die Erhaltung und Verwaltung von Baudenkmälern und Kulturlandschaften, die sich in einem schutzbedürftigen oder baufälligen Zustand befinden können, erfordert komplexe und vielschichtige Prozesse.

Auch wenn BIM in diesem Bereich noch zu wenig genutzt wird, ist es ein wertvolles Instrument für Historiker und Denkmalpfleger, um Gebäude zu schützen, zu restaurieren oder für künftige Generationen zu dokumentieren.

Marketing und Vertrieb

Marketing- und Vertriebsteams mit Grundkenntnissen in BIM können mit diesem leistungsstarken Instrument ansprechende und präzise Präsentationen erstellen, mittels derer sie ihre Zielgruppen begeistern.

Da BIM den Änderungsaufwand auf ein Minimum reduziert und den Bauprozess transparenter gestaltet, trägt es auch zum guten Ruf von Unternehmen bei. Daher kann BIM von Marketing- und Vertriebsverantwortlichen als wirksames Mittel genutzt werden, um sich die Loyalität seiner Kunden zu sichern und das Unternehmen langfristig solide und nachhaltig aufzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert