„Bildung ist das, was übrig bleibt, nachdem man vergessen hat, was man in der Schule gelernt hat“, sagte Albert Einstein.

Nach dem Elternhaus gehören Schulen zweifellos zu den wichtigsten Gebäuden, die die Entwicklung von Kindern prägen. Das Design und die Architektur von Bildungseinrichtungen haben einen großen Einfluss auf die körperliche, kognitive, soziale, emotionale und kreative Entwicklung von Kindern.

Durch die Bereitstellung einer förderlichen Umgebung für Lernen und Wachstum, tragen Schulgebäude zur ganzheitlichen Entwicklung der Schüler bei und unterstützen ihre akademischen Leistungen, ihr Wohlbefinden und ihre Vorbereitung auf die Zukunft.

Lange nach dem Schulabschluss erinnern sich die Kinder vielleicht nicht mehr an die Algebra-Formeln, die Details des Periodensystems oder einige wichtige Daten der Geschichte. Doch zweifellos sind es ihre von der Gestaltung und Architektur der Schule geprägten Schulerfahrungen, die ihnen in Erinnerung bleiben.

Warum Schularchitektur für Bildung und Wohlbefinden wichtig ist

Der estnisch-amerikanische Architekt Louis Kahn (1901-1974) war einer der ersten Architekten, der sich für die Bedeutung der Architektur als Bildungsinstrument aussprach. Als er die bizarre Anfrage erhielt, eine Schule ohne Fenster zu entwerfen, bemerkte Kahn : „Ich bekam einen Auftrag von der Schulbehörde, in dem es hieß: ‚Wir haben eine großartige Idee. Wir sollten keine Fenster in die Schule einbauen, denn die Kinder brauchen Platz an den Wänden für ihre Bilder, und außerdem können Fenster vom Lehrer ablenken“. Welcher Lehrer verdient schon so viel Aufmerksamkeit? Schließlich sind die Vögel draußen, der Mensch, der im Regen Schutz sucht, die Blätter, die von den Bäumen fallen, die vorbeiziehenden Wolken, die durchdringende Sonne: all das sind großartige Dinge. Sie sind Lektionen in sich selbst.“

Schulgebäude bieten für Kinder eine sichere und gesunde Umgebung zum Lernen und Wachsen. Gut gestaltete Einrichtungen mit angemessener Belüftung, Beleuchtung und Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen tragen zum allgemeinen Wohlbefinden der Schüler bei und verringern das Risiko von Gesundheitsproblemen. Angemessene Räume für körperliche Aktivitäten, wie Spielplätze und Sportanlagen, fördern die körperliche Fitness und einen aktiven Lebensstil.

Gut durchdachte Klassenzimmer, Bibliotheken und Labore bieten Räume, die konzentriertes Lernen, kritisches Denken und Problemlösung fördern. Akustische Überlegungen, bequeme Möbel und geeignete Beleuchtung können eine konzentrationsfördernde Atmosphäre schaffen, die es den Schülern ermöglicht, ihr kognitives Potenzial zu maximieren.

Gut gestaltete Gemeinschaftsbereiche wie Cafeterias, Gemeinschaftsräume und Treffpunkte im Freien bieten Gelegenheiten für soziale Interaktion und fördern Freundschaften, Empathie und Teamarbeit. Eine integrative und einladende Architektur fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl, positive Beziehungen zwischen Schülern und Lehrern und trägt gleichzeitig zu einem Gemeinschaftsgefühl bei.

Wie Louis Kahn feststellte, können bestimmte Lernumgebungen die Schüler inspirieren und anregen, so dass sie eher bereit sind, sich an Bildungsaktivitäten zu beteiligen und sich einzubringen. Durchdachter Einsatz von Farben und natürlichen Elementen, das Spielen in interaktiven Räume können zu einer positiven und anregenden Atmosphäre beitragen und die Schüler dazu motivieren, aktiv nach Wissen und Lernen zu streben.

Die folgenden fünf Schulen wurden alle unter Berücksichtigung dieser Aspekte konzipiert.

Fünf Schulen, die Architektur als Bildungschance nutzen

Eine bescheidene, aber äußerst anspruchsvolle Bildungseinrichtung, erbaut von dem bekannten burkinischen Architekten Francis Kere. Der Startup Lions Campus erinnert an Termitenhügel und fügt sich nahtlos in die natürliche Morphologie seiner Umgebung ein.

In einem abgelegenen und verarmten Teil Ostafrikas bietet dieser Campus 200 Studenten kostenlose Ausbildung, Vernetzungs- und Wohnmöglichkeiten.

Diese einzigartige Schule auf der paradiesischen Insel Bali wurde komplett aus nachhaltigen Bambusstrukturen gebaut. Sie beruht auf umweltfreundlichen Prinzipien und fördert die Umwelterziehung.

Die Klassenzimmer im Freien, die natürliche Umgebung und die Einbindung in die Natur schaffen eine harmonische Lernumgebung, in der Nachhaltigkeit und Verbundenheit mit der Erde.

Bei der Gestaltung einer Schule innerhalb des großen Campus der American School in Asuncion sorgten die britischen Architekten David und Mary Medd dafür, dass sich ihr Ansatz von der in der Schularchitektur vorherrschenden Beschützermentalität unterscheidet.

Das Ergebnis war die ASA STEAM-Schule mit einem Design, das sich durch Offenheit, Durchlässigkeit und reichlich natürliches Licht auszeichnet und eine starke Verbindung zwischen dem architektonischen Raum und der umgebenden Welt und Natur schafft.

Diese schwedische Schule ist bekannt für ihr innovatives und unkonventionelles Design. Sie zeichnet sich durch offene Räume, flexible Lernumgebungen und leuchtende Farben aus.

Die Architektur fördert die Zusammenarbeit, die Kreativität und das selbstständige Lernen, indem sie verschiedene Bereiche für unterschiedliche Aktivitäten wie Einzelarbeit, Gruppendiskussionen und ruhiges Nachdenken vorsieht.

MS Kindergarten verfolgt eine auf das Kind ausgerichtete Erziehungsphilosophie – und die Gestaltung des Gebäudes spiegelt dies wider.

Der architektonische Ansatz ist vollständig in die Natur integriert und reagiert auf die jahreszeitlichen Veränderungen. Das Gebäude enthält Elemente, die auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und ihre Entwicklung fördern. Die Räume sind so gestaltet, dass sie Erkundung, Spiel und soziale Interaktion fördern und den Schülern einen Sinn für Neugier, Kreativität und Unabhängigkeit vermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert